Zu meiner Person

   Gestalttherapeutin & Systemische TherapeutinGestalttherapeutin Würzburg

  • Systemische Therapeutin für Familien, Paare und Einzelne (SG); dreijährige Ausbildung in systemischer Therapie und Beratung beim Institut für systemische Theorie und Praxis Frankfurt (ISTUP); Abschluss: 2004
  • Praxiserlaubnis für Psychotherapie nach dem deutschen Heilpraktikergesetz vom Gesundheitsamt Würzburg
    Abschluss: 2010
  • Zweijährige Ausbildung beim Institut für Gestalt und Erfahrung Wasserburg in gestalttherapeutischem Arbeiten mit Gruppen (Kreative Selbsterfahrungsseminare initiieren und leiten wie die Heldenreise nach Paul Rebillot); Eigene Teilnahme an Selbsterfahrungsprozessen wie Lovers Journey, Schatten, Tod und Auferstehung; Abschluss: 2001
  • Zweijährige Zusatzausbildung für Therapeuten beim Zentrum für Gestalttherapie Würzburg (ZfG) zur Vertiefung meiner gestalttherapeutischen Kenntinsse und Fähigkeiten in der Einzeltherapie; Abschluss: 2013
  • mehrjährige Teilnahme in gestalttherapeutischer Lehrtherapie beim ZfG
  • Diplom Sozialpädagogin (FH); Abschluss: 1997
  • seit vielen Jahren regelmäßige Supervision und Teilnahme an einer Intervisionsgruppe
  • Fortbildungen in gestalttherapeutischer Traumatherapie; 2015
  • nach wie vor Teilnahme an verschiedenen Fortbildungen
  • Zertifizierung zur Elternkursleitung “Starke Eltern – starke Kinder” beim Deutschen Kinderschutzbund
  • Ich lebe mit meinem Mann und meinen zwei Kindern in Würzburg.

Heute: Seit mehreren Jahren arbeite ich in einer psychotherapeutischen Praxis in der Sanderau in Würzburg. Schwerpunkt meiner Arbeit ist die beratende und therapeutische Begleitung von Menschen in besonderen Lebenssituationen. Neben der Unterstützung von einzelnen Personen biete ich seit Jahren auch Paarberatung an, dabei begleite und unterstütze ich diese auf einem Stück ihres Weges. Momentan biete ich die Paarberatung ausschließlich mit meinem Kollegen Herr Dr. Hilsenbeck (www.thomas-hilsenbeck.de) an. Die Arbeit mit einzelnen Menschen sowie auch mit Paaren macht mir viel Freude.

Rückblick: Ehrenamtlich sammelte ich in meiner Jugend und neben dem Studium Erfahrungen in der Arbeit mit Menschen, sowohl mit Kindern, Jugendlichen und Menschen mit Behinderung. Durch verschiedene Praktika im In- und Ausland kam ich über die soziale Arbeit zu der Erkenntnis, dass die therapeutische Arbeit mit Menschen meine berufliche Aufgabe sein wird. Heute bin ich sehr dankbar über alle Erfahrungen, die ich sowohl in meinem privaten als auch im beruflichen Leben sammeln durfte. Ich freue mich, dass ich nun schon seit vielen Jahren in meiner Praxis Menschen auf ihrem Weg begleiten darf.

Zu Beginn meiner beruflichen Laufbahn war ich in unterschliedlichen Arbeitsfeldern tätig. Wie zum Beispiel im Jugendamt. Dort führte ich Inobhutnahmen durch und begleitete Eltern und Familien in schwierigen Lebenslagen und war Ansprechpartnerin während des Heimaufenthaltes ihrer Kinder. Zudem begleitete ich durch aufsuchende Arbeit Familien z.B. als Erziehungsbeiständin oder intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung. Ich war viele Jahre Seminarleitung beim Deutschen Kinderschutzbund für den Elternkurs “Starke Eltern-Starke Kinder®” und begleitete dort die Eltern über viele Monate mit systemischer Beratung und therapeutischen Interventionen. Zudem bildete ich Lehrer, SozialpädagogInnen, Hebammen und Streeworker in unterschiedlichen Themenbereichen fort. Weitere Erfahrungen habe ich in einem Zeitraum von fünf Jahren in einer Eltern- Jugend- und Familienberatungsstelle gesammelt.

Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen.